Offenheit,
Toleranz,
Verant­wortung
Industrie-Club Düsseldorf

Club-Nachrichten

Dr. Tobias Beck erhält den Wissenschaftspreis 2017

04. Mai 2017

Am 3. Mai 2017 wurde zum 19. Mal der Wissenschaftspreis des Industrie-Clubs an Dr. Tobias Beck von der RWTH Aachen University verliehen. Der Aachener Chemiker wurde mit dem 20.000 Euro dotierten Preis für seine Forschung im Bereich der Nanotechnologie ausgezeichnet.

Der vom Industrie-Club e.V. Düsseldorf gestiftete Wissenschaftspreis wird in Zusammenarbeit mit der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste jährlich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachgebiete, die nicht älter als 35 Jahre sind und einen erkennbaren NRW-Bezug haben, vergeben. Der Preis soll praxisrelevante und anwendungsorientierte Forschung im Lande fördern, deren Ergebnisse einen innovativen Impuls für die Wirtschaft geben können.

Herr Beck hat in einer Pionierarbeit gezeigt, dass sich aus Nanopartikeln und Proteinen neuartige Nanomaterialien effizient herstellen lassen. Dabei werden Nanopartikel, die aufgrund ihrer sehr kleinen Abmessungen über besondere elektrische, optische oder katalytische Eigenschaften verfügen können, von Proteinen räumlich präzise im Material angeordnet. Für diese neue Materialklasse eröffnen sich nun vielfältige und vielversprechende Anwendungsmöglichkeiten, beispielsweise für Bauteile in der Optoelektronik. Die Biohybridmaterialien bieten darüber hinaus ein reichhaltiges Potential für medizinische Anwendungen, bei denen die Funktionalität der Nanopartikel in der biologischen Matrix ausgenutzt werden kann.

Dr. Tobias Beck wurde am 6. September 1981 in Hannover geboren, er ist verheiratet und hat 2 Kinder. Er studierte Chemie an der RWTH und an der Georg-August-Universität Göttingen. Nach seiner Promotion in Göttingen forschte er an der ETH Zürich mit Förderung durch die Europäische Union im Rahmen eines Marie-Curie Fellowships. Seit 2014 ist der Chemiker am Institut für Anorganische Chemie der RWTH Aachen als eigenständiger Nachwuchsgruppenleiter tätig, gefördert durch ein Liebig-Stipendium des Fonds der Chemischen Industrie.

Die Preisverleihung wurde musikalisch von zwei jungen Musikern der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Sophia Aretz (Flöte) und Jakob Wagner (Gitarre) eröffnet. Die Laudatio hielt Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Jun Okuda (Lehrstuhl für Metallorganische Chemie und Institut für Anorganische Chemie RWTH Aachen University).

Die Pressemitteilung finden Sie hier.

Rheinische Post ONLINE

Bilder der Preisverleihung können Sie sich in unserer Fotostrecke im Mitglieder-Bereich anschauen.